Geschichte und Daten des Vereins

Der Kleingärtnerverein Gartenstadt ist wie der Verein Am Grünen Ring durch eine Teilung des Großvereins "Zur Freiheit" im Jahre 1933/34 entstanden. Die Chronik erwähnt den Abschluss eines eigenen Pachtvertrages mit der Stadt Wanne-Eickel am 1.11.1934. Die Anlage entstand auf einem ehemaligen Ziegeleigelände, das durch die Stadt durch die Auffüllung mit Mutterboden zur kleingärtnerischen Nutzung zur Verfügung gestellt wurde. Ein Überbleibsel aus dieser Zeit, das Maschinenhaus der ehemaligen Ziegelei, wurde noch jahrelang als Vereinshaus genutzt und im Jahre 1978 zur derzeitigen Größe ausgebaut. Den Abschluss des Anlagenausbaues setzte 1971 eine Sanierungsmaßnahme, die durch Stadt- und Landesmittel gefördert wurde. Die Anlage ist im Flächennutzungsplan als Dauerkleingartenanlage ausgewiesen. Damit ist der Bestandschutz gesichert.