Geschichte und Daten des Vereins

Die Kleingartenanlage Holsterhausen wurde als Ersatzgelände für die aufgegebene Kleingartenanlage Eigene Scholle von der Stadt 1969 mit 109 Parzellen erstellt. Erstmalig wurde in der Stadt Wanne-Eickel eine Kleingartenanlage durch das Garten- und Friedhofsamt auf städtischem Grund geplant und mit einheitlichen Holz-Typenlauben ausgerüstet. Die Planung erfolgt nach modernsten kleingärtnerischen und städtebaulichen Gesichtspunkten. Dies hatte zur Folge, dass die Anlage im Kleingarten-Bundeswettbewerb 1971 mit einer Silbermedaille ausgezeichnet wurde. Als Abrundung der Infrastruktur der Anlage ist der Bau eines Vereinsheimes zu werten. Die Anlage befindet sich im städtischen Besitz, ist im Flächennutzungsplan als Dauerkleingartenanlage ausgewiesen und genießt insofern für die Zukunft Bestandsschutz.