Kleingärtnerverein Löns Mühle e.V.

Geschichte und Daten des Vereins

Im Zuge einer Neutrassierung der Dorstener Str., bei der 40 Parzellen der Kleingartenanlage Am grünen Ring und 9 Parzellen der Kleingartenanlage Aschebruch in Fortfall gerieten, wurde die Kleingartenanlage Löns Mühle von der Stadt Herne mit 65 Parzellen an der Hofsteder Str. hinter dem alten Gebäude der ehemaligen Gaststätte Löns Mühle zur Verfügung gestellt. Die Kleingartenanlage ist durch den Bebauungsplan 159/30.10.89 als Dauerkleingartenanlage abgesichert.

Der Ausbau wurde mit Stadt- und Landesmitteln vorgenommen. Der Verein gründete sich am 15.06.1990.

Die Anlage ist komplett mit Strom und Wasser bis in die Parzellen versorgt, außerdem wurde eine Ringentsorgungsleitung mit Anschluss an das öffentliche Kanalnetz eingebaut. An diese Leitung sind auch zwei zentrale Toilettenanlagen angeschlossen. Zwei Kinderspielplätze sind im öffentlichen Bereich der Anlage untergebracht. Im Sommer 1998 weihte der Verein sein Vereinsheim ein.

Durch die Renaturierung des Dorneburger Mühlenbaches, der im unmittelbaren Grenzbereich der Anlage fließt, wird das gesamte Gebiet ökologisch aufgewertet.

Hofsteder Str. 25 · 44625 Herne

Vorsitzender: Reiner Göbel
Dorstener Str. 83 · 44625 Herne ·  02325 42476 · 0172 5335707

Anfragen zum Vereinsheim: Reiner Göbel 01725335707


Mitglieder: 123 · Parzellen: 65 · Fläche: 29129m² netto, 35000m² brutto; 13871m² öffentliche Grünfläche

Besonderheiten: Vereinsheim; Wasser- und Stromanschluss · Teilkanalisierung mit Anschluss von zwei öffentlichen Toilettenanlagen